Fachpressearbeit und Werkzeuge


Werkzeuge_neu Passt schon, aber ...

Werdegang von Guido Matthes


Um zu erkennen, welche beruflichen Werkzeuge wichtig sind, hilft ein entsprechender Werdegang.

Guido Matthes positioniert sich zurzeit bei
TRADEFINITY.
Als Technischer Auditor begutachtet er IT-Hardware und rüstet diese je nach Auftrag auf.
Als
QM-Beauftragter ist er gleichzeitig für den Aufbau des QM-Managementsystems zuständig und als Sicherheitsbeauftragter sorgt Guido Matthes stets für die Arbeitssicherheit im Betrieb.
Als
Betreuer der Praktikanten unterstützt er diese beim Start ins Berufsleben und gibt den jungen Menschen das notwendige Rüstzeug an die Hand, um für die berufliche Zukunft gewappnet zu sein.

Guido Matthes ist weiterhin als freier Redakteur aktiv und immer offen für interessante Projekte sowie spannende Herausforderungen.

Der Fachredakteur in Guido Matthes schärfte sein Profil auch als
Konzeptioner und Werbetexter bei Jarltech.
Dort entwarf er zielgruppenspezifische Konzepte und verfasste Produkt-, PR- sowie Werbetexte für On-/Offlinemedien. Dafür recherchierte er entsprechende Informationen und eruierte Themen, die die Branche bewegen.

Davor steigerte er als
Manager PR und Fachpressereferent kontinuierlich und zielführend die PR-Arbeit bei Heraeus.
Er plante und organisierte die Technikkommunikation sowie Fachpressearbeit und baute die Media Relations weiter aus.
Die recherchierten und selektierten Informationen ordnete er den entsprechenden Kanälen zu und schrieb Artikel, Berichte sowie News für alle relevanten Medien und Kanäle.
Als Ansprechpartner für die Fachpressearbeit beriet er Entscheider und war für die Abstimmung der Kommunikation verantwortlich.
Er organisierte erfolgreich Veranstaltungen für Technikjournalisten, führte gemeinsam im Team ein unternehmensweites, zweisprachiges Glossar ein und initiiere alleinverantwortlich die Basis für den ersten
CSR Report des Unternehmens.
Durch seine Arbeit steigerte er die Erwähnungen in der Fachpresse sukzessive um den Faktor fünf. Ein weiterer Erfolg war die Einführung eines professionellen Newsletter Tools.
Die Beförderung zum Manager PR war die logische Konsequenz.

Auch als freier Technikjournalist und PR-Juniorberater war er erfolgreich am Markt tätig.
Während dieser Zeit baute er die Fachzeitschrift FMtronic redaktionell auf und leitete sie. Weiterhin eruierte er Themen für diverse Leitartikel sowie Editorials. Er erkannte technische Trends sowie Themen und setzte diese in spannende, informative Geschichten um. Unter anderem erfolgte dies für den beam Verlag und das arbeitssicherheitsjournal.
Aus seiner Feder stammt auch ein Fachartikel im „Jahrbuch Unternehmenssicherheit“ (ISBN 978-3-452-27442-7)

Die Basis seines Könnens legte Guido Matthes mit einem erfolgreich abgeschlossenen
Volontariat. Anschließend startete er bei den Zeitschriften IEE und handling als Fachredakteur durch. Und während seiner Elternzeit bildete er sich privat zum geprüften PR-Juniorberater weiter.
Der technische Hintergrund basiert auf einem Maschinenbaustudium, das er als Dipl.-Ing. (FH) mit der Note 1,8 abschloss.


P.S.: Die Werkzeuge auf dem Bild oben eignen sich nicht für die Pressearbeit. (Die sind eher für den PR Nachwuchs ...)
Zurück

Eins nach dem anderen